piwik-script

Intern
    Institut für Allgemeinmedizin

    PreVitaCov

    Prednisolon und Vitamin B1, 6 und 12 bei Patient*innen mit Post-COVID-19-Syndrom – eine randomisierte placebo-kontrollierte Pilotstudie in der Primärversorgung

    PreVitaCov ist eine der ersten medikamentösen Therapiestudien zu Post-Covid. Sie wird in Kooperation mit den allgemeinmedizinischen Instituten Tübingen und Köln, sowie dem Institut für Klinische Pharmakologie der Medizinischen Hochschule Brandenburg und der Zentrale für Klinische Studien des Universitätsklinikums Würzburg durchgeführt.

    Es wird angenommen, dass Gewebeschäden und chronische Entzündungsprozesse ein Post-COVID-Syndrom verursachen. Aus diesem Grund werden Patient*innen unter anderem mit entzündunghemmenden Wirkstoffen behandelt. Die häufigen neurologischen Symptome legen zudem eine Behandlung mit bestimmten B-Vitaminen nahe, die das Nervensystem unterstützen. Die Wirksamkeit solcher Behandlungsansätze ist bisher jedoch nicht wissenschaftlich belegt. In der Pilotstudie PreVitaCov soll daher die Machbarkeit, Wirksamkeit und Sicherheit einer hausärztlichen Therapie der Patient*innen mit Cortison und/oder Vitamin B1, 6 und 12 gegen Placebo untersucht werden.

    Für die Studie rekrutieren wir Hausarztpraxen. Wenn Sie auch Betroffene mit Post-COVID bei sich in der Praxis sehen und gerne an unserer Studie mitwirken wollen, melden Sie sich für den Raum Würzburg bei unserer Projektkoordinatorin  Dr. Yvonne Kaußner. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Die Studie startet im Februar/März 2022.

     

    Beteiligte 

    • Universität Tübingen
    • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
    • Medizinische Hochschule Brandenburg
    • Zentrale für Klinische Studien am Universitätsklinikum Würzburg