piwik-script

Intern
Institut für Allgemeinmedizin

Studienergebnisse des Bayerischen ambulanten Covid-19 Monitor (BaCoM) vorgestellt

15.12.2023

Das Institut für Allgemeinmedizin am UKW hat an der multizentrischen und interdisziplinären Kohortenstudie "Bayerischer ambulanter Covid-19 Monitor" (BaCoM) teilgenommen und gemeinsam mit Forschenden anderer Hochschulen über zwei Jahre lang Pflegebedürftige nach einer SARS-CoV-2-Infektion auf physische und psychische Auswirkungen der COVID-19-Pandemie untersucht.

Copyright: Stephan Beißner/LMU Klinikum München (Bild: LMU Klinikum)

Quelle und vollständiger Bericht: Pressemitteilung des LMU Klinikums

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat im März 2021 unter Federführung des LMU Klinikums den Bayerischen ambulanten COVID-19 Monitor – kurz BaCoM – ins Leben gerufen, um die gesundheitlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bei Pflegebedürftigen und ihren Versorgern näher unter die Lupe zu nehmen. An der Studie beteiligt waren neben dem LMU Klinikum Würzburg, die LMU, die Universitätsklinika Würzburg und Erlangen sowie die Katholische Stiftungshochschule München. Nun wurden die vorläufigen Studienergebnisse der multizentrisch angelegten Studie in München vorgestellt. Insgesamt zeigte sich, dass die Studienteilnehmenden zwar weniger starke körperliche und seelische Belastungen als zunächst befürchtet zeigten. Die COVID-19-Pandemie hat jedoch bekannte Probleme in der Versorgung deutlich hervortreten lassen. Pflegebedürftige, ihre pflegenden Angehörigen, ihre Pflegekräfte und ihre Hausärzte sind von der Erkrankung selbst, aber auch besonders von den beschlossenen Schutzmaßnahmen der COVID-19-Pandemie betroffen. Die Untersuchung der rund 1.000 Studienteilnehmer läuft noch bis 31. Dezember 2023.

Zurück